Hass gegen den Verein? VfL Sportplatz mutwillig beschädigt!

Für alle VfL-Fußballfreunde kam es knüppeldick: Tiefe Fahrspuren haben sich ins satte Grün des Sportplatzes gepflügt. Verursacht von einem wild gewordenen Auto- oder Quadfahrer, scheint es, als würde jemand die Fußballer oder den Verein als Ganzes abgrundtief hassen. Sorry für die drastische Wortwahl, aber anders lässt sich dieses Schadensbild nicht erklären. Ein verärgerter Gegner kann das nicht gewesen sein, weil sich die Fußballabteilung in der Vergangenheit eher als Punktelieferant hervortat. Was ist los beim Nachbarn über dem Berg? Es sieht ganz nach einem gezielten Angriff aus, der sich in eine unschöne Reihe von Vorfällen einreiht. Eier gegen Hauswände und Reifenspuren auf dem Sportplatz – das deutet auf das gleiche Tatmuster eines Einzelnen oder einer Gruppe hin. Was für ein Pack! Bleibt zu hoffen, dass der oder die Verursacher schnell ermittelt werden. Wobei, die Chancen stehen eher schlecht, es sei denn, jemand plaudert oder prahlt mit den Taten. Selig sind bekanntlich die Bekloppten. Der VfL sollte dringend Maßnahmen ergreifen, um seinen Sportplatz besser gegen Idioten auf vier Rädern zu schützen. Offenbar hatten die zu leichtes Spiel, um auf die Spielfläche zu gelangen. Eine sicherere Umzäunung und andere Vorkehrungen – etwa gespannte Drahtseile in den Ecken analog Hochstetten – könnten zukünftige Vandalen abschrecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert