Verzögert Umweltschutz Abrissarbeiten an Sportplatzbrücke: Offenbar Maßnahmen gegen Flussverschmutzung notwendig!

Neues aus der Rubrik was man sich so erzählt! Demnach hat sich die Situation um die Sportplatzbrücke offenbar zugespitzt. Laut den neuesten Informationen aus dem Dorf wurde ein vorläufiger Baustopp verhängt, da die beiden Stahlträger, die demontiert werden sollen, in der Mitte durchtrennt werden müssen. Eine einfache Lösung, wie das Ansetzen der Flex über der darunter fließenden Nahe, ist wohl nicht machbar, da dabei Farbfragmente in den Fluss gelangen und diesen verschmutzen könnten. Auf die Idee muss man erst mal kommen. Um dies zu verhindern, werden derzeit Abdeckungs-Maßnahmen überlegt, die jedoch Zeit in Anspruch nehmen, da hierfür wohl behördliche Genehmigungen erforderlich sind.

Ein weiterer Grund zur Sorge sind die beiden Brückenpfeiler: Insider befürchten, dass nach dem Abheben der Stahlträger und den erstmals freien Blick darauf die Standfestigkeit der Pfeiler den Anforderungen nicht mehr entsprechen könnten. Sollte dies der Fall sein, müsste die Brücke wohl oder übel komplett neu gegossen werden, was enorme Kosten verursachen würde. Reine Spekulation zwar, aber eine, die nicht von der Hand zu weisen ist. Die Ortsgemeinde und somit der neu gewählte Rat könnte somit vor einer potenziell kostspieligen Herausforderung stehen. Es wird bereits spekuliert, dass unabhängig von weiteren Schwächen in der Konstruktion zusätzliche finanzielle Mittel aufgebracht werden müssen. Sollte der Worstcase eintreten, müssten möglicherweise sogar Rücklagen angezapft oder Kredite aufgenommen werden. Es bleibt zu hoffen, dass diese Befürchtungen nicht Realität werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert